Donnerstag, 8. November 2012

p2 Fly Me To The Moon LE

Hey Ho!

Vor einer ganz knappen Woche flatterte wieder ein kleines Päckchen von p2, bzw. dm zu mir nach Hause. Ich freu mich ja immer riesig, wenn der Postmann klingelt und ich den p2 Aufkleber sehe. ;) Ich darf wieder einige der Produkte der LE testen, welche seit heute in ausgewählten dm-Märkten stehen dürfte. Ich war gestern noch bei dm und habe die LE noch nicht gesichtet. Sie wird jetzt wohl nach und nach aufgestellt, wenn es noch nicht passiert sein sollte. Meine Eindrücke der Produkte mag ich heute mit euch teilen. :)


______________________________________________ 



Das Satellite Powder gibt es auch noch in einer helleren Nuance. Diese Farbe hier ist für mich eher typisch ein Bronzer. Die hellen Flecken, welche wohl die Planetenoberfläche darstellen sollen, sind goldig und sehr schimmrig. Es handelt sich hier bei aber nur um ein Overspray, welches nach der ersten Anwendung schon beinahe komplett abgetragen ist. Mir persönlich ist die Farbe zu orangestichig um sie im Gesicht großflächiger anzuwenden. Sie macht sich aber als natürliches, leicht aufgetragenes Tagesblush relativ gut. Es riecht übrigens ziemlich stark. So in die Richtung pudrig/blumig?! Nichts besonderes. Kann man sich kaufen, wenn man es hübsch findet, ist aber kein Must Have. Durch den unschönen Orangeeinschlag gibt es von mir nur eine: Eingeschränkte Kaufempfehlung.


Die Lidschatten sind mit vier Farben in dieser LE vertreten. Bei dem auch hier wieder eingearbeiteten, schimmernden Muster, handelt es sich um ein Overspray, welches sich nach und nach abträgt und dann gänzlich verschwindet. Zwei solide und hübsche Farben, mit einem sehr samtigen Finish. Nichts neues noch nie da gewesenes, aber zwei Farbtöne, welche man sehr gut kombinieren kann. Leider ist es die Sorte von Lidschatten, welche beim Auftrag etwas krümelig ist, sich dafür aber kontrolliert verblenden lässt, ohne dass die Farbe auffällig verschwindet. Mit etwas Fingerspitzengefühl kann man hier ein schönes Ergebnis erzielen. Auf meiner Artdeco Eyeshadow Base haben die Lidschatten den Tag gut überstanden und sich nicht verrutscht, oder stark verblasst. Hier müsste man mal an Hand des Testers gucken, wie man mit der Qualität klar kommt. Es sind und bleiben kleine Krümelmonster. Daher: Eingeschränkte Kaufempfehlung.


Für mich immer wieder die Lieblingsprodukte einer LE: Die Nagellacke. Wie könnte es auch anders sein. In dieser LE sind es drei Stück an der Zahl. Diese beiden guten Stücke hier spalten meine Meinung so ein wenig. Während der blaue Lack sich super einfach und gleichmäßig auftragen lässt und auch mit einer dickeren Schicht schon deckt, so ist der Türkise mein klitzekleines Sorgenkind. Eine wunderschöne Farbe, genau mein Beuteschema! Man braucht wenn man ordentlich lackiert zwei Schichten damit er deckt, ansonsten gerne auch mal drei. Bedingt durch das starke Schimmerfinish, oder ist es schon ein Metallicfinish?!?.. auch egal, es wird zumindest eine streifige Angelegenheit. Man muss sich schon etwas Mühe geben, damit es trotzdem gut aussieht. Die Qualität ist für einen Drogerielack in der Preisstufe vollkommend zufriedenstellend. Im Moment trage ich gerade den Blauen und er hält schon den dritten Tag mit leichter Tipwaer durch. Soweit solide Nagellacke, die teilweise ein ruhiges Händchen brauchen. Ich sage aber trotzdem: Kaufempfehlung!


Erster Gedanke: Grrrr! Im Tiegel! Hilfe, meine Fingernägel! - Ich hasse es, wenn ich das Produkt aus einem Tiegel entnehmen muss. Für unterwegs ist es total unpraktisch, weil man alles an den Fingern hat und es dann nur unschön klebt. Es ist und bleibt einfach unhygienisch und des weiteren hat man die ganze Pampe dann immer unterm Fingernagel kleben! Zweiter Gedanke: Warum gibts das nicht in Stickform? Es wird doch als Wachs verkauft, da muss das doch möglich sein! Der Gedanke zerschlug sich sofort, als ich mit meinem Finger (irghs!) in den Tiegel ditschte. Es ist eine sehr cremige und weiche Konsistenz, dabei aber auch sehr sehr sehr klebrig. Während die Farbe auf dem Finger noch schön rosa aussieht, so sieht sie auf den Lippen aufgetragen nicht mehr so super schön aus. Die Lippen wirken milchig, ungleichmäßig und irgendwie auch zugespachtelt. Es ist wie eine dicke Fettschicht, welche sich auf die Lippen legt und da dann auch bleibt. Kein Pflegeeffekt! Und das es sich hier um ein volumengebendes Lippenwachs handeln soll, kann ich nicht bestätigen. Das einzig positive hier dran ist der Geruch. Kennt ihr die Labello Rosé Stife? Identisch! Keine Kaufempfehlung!


Was für ein riesiges Bürstchen! Das Bürstchen wird für die eine oder andere wahrscheinlich ein Hindernis darstellen. Für mich nicht, denn ich mag solche Klopper in Sachen Mascara. Das einzige Manko ist, dass ich mir gewünscht hätte, dass die Bürste vorne etwas spitzer zuläuft. Durch die beachtliche Größe und die gerade abgeschnitte Form vorne, patzt man bei den kleinen Wimpern im Augeninnenwinkel gerne mal. Das Tuscherbenis haut mich echt vom Hocker! Die Wimpern werden bei mir optimal getrennt, mit der tiefschwarzen Farbe umhüllt und der Ansatz wirkt schön dicht. Für mich ist es genau das Ergebnis, welches ich mir von einer Mascara wünsche. In dem Punkt eines der besten Produkte, welches ich in letzter Zeit getestet habe. Hört sich total perfekt an oder? Leider nicht.. Denn die Mascara verursacht bei mir über den Tag immer Pandaaugen. Dunkle Schatten am unteren Augenlid und diese kleinen fiesen Krümelchen sind leider auch vertreten. Es hätte so schön sein können! Wirklich schade! Keine Kaufempfehlung!


Cremeparfümsticks finde ich prinzipiell gar nicht so schlecht. Die Düfte halten bei mir sehr lange, da ich eine relativ trockene Haut habe und die cremigen Produkte so sehr gut einziehen und den Geruch lange speichern. Wäre auch alles super, würde dieses Exemplar hier nicht so nach einem Männerparfüm riechen. Oder kennt ihr diese typischen Deosticks für das männliche Geschlecht? Genau so riecht dieser Parfümstick. Findet Mutti übrigens auch.. Genauso wie alle anderen, die ich daran habe schnuppern lassen. Alle rochen einen sehr herben Männerduft heraus. Ein Satz mit X.. ;) Keine Kaufempfehlung!

______________________________________________ 



Ebenfalls mit im Paket lagen diese zwei Schmuckstücke, welche passend zur LE angepriesen werden. Es handelt sich soweit ich verstanden habe um Stücke aus dem normalen Ebelinsortiment. Den Haarstick finde ich wirklich süß. Ich stecke ihn mir morgens gerne schnell über das Zopfgummi meines Pferdeschwanzes. Geht super schnell, aber sieht in meinem schwarzen Haar echt schnieke aus und wertet den langweiligen Zopf so auf. ;) Der Ring ist wirklich klobig, aber ich mag das! Das er elastisch ist, ist ganz nett, da ich ihn so auch wirklich an jedem Finger tragen kann. Mir hat dm vor längerer Zeit schon mal solch einen ähnlichen Ring zugeschickt und der hielt bei mir genau zwei mal tragen, da riss das elastische Band und die aufgefädelten Perlenelemente kugelten überall auf dem Boden rum. Daher bin ich skeptisch und hoffe, dass dieses Exemplar diesmal länger halten wird. ;)

______________________________________________ 


So.. Nun mal zum Gesamtfazit. Fly Me To The Sky.. Da hätte man so viel mehr rausholen können! Schöne schimmernde Töne und nicht nur schnell verschwindene Oversprays. Schönere und detailreichere Verpackungen, andere Nagellackfinishes (Dunkel & Funkelnd?!) und und und.. Die etwas langweilig geratene Aufmachung hatte ich ja schon letztes mal bei meinem Bericht über die Vintage Glamour LE bemängelt. Mich macht eine LE, wo auch das äußere stimmt, einfach viel mehr an. Bleibt mir länger im Gedächnis. p2 das konntet ihr mal besser! :/

Ansonsten ist es mal wieder eine sehr durchwachsene LE. Puder/Bronzer und Lidschatten sind okay, Nagellacke sind gut, Lippenwachs und Parfümstick versagen meiner Meinung nach auf ganzer Linie und der Mascara ist leider leider leider nicht der haltbarste und erzeugt Pandaaugen. Schade eigentlich!



Habt ihr die LE schon gesichtet?
Habt ihr euch was mitgenommen? Wollt ihr euch noch etwas mitnehmen?
Wie gefällt euch das Design?



Eure Stephie.. ♥

Freitag, 2. November 2012

Mein Halloween | Rotten Zombie Nails & Siffende Wunden

Hey Ho!

Heute war ein dummer Tag! Ich habe mir beim kochen einer Kürbissuppe dermaßen die linke Hand verbrannt, dass ich die Fakewunden welche ihr weiter unten seht, garnicht hätte nachschminken brauchen. Meine Hand sieht jetzt in real, echt.. interessant aus. Aber die Suppe schmeckt so dermaßen ober hammer gut! Wenigstens eine kleine Wiedergutmachung.

Ich hoffe ja, ihr habe Halloween alle gut überstanden! Ich habe es dieses Jahr ruhig angehen lassen und war nicht unterwegs. Ich habe es mir mit Gruselfilmen und einer Tube Kunstblut in meinem Bett bequem gemacht. Es gibt für mich fünf Jahreszeiten. Frühling, Sommer, Herbst, Halloween und den Winter. Dieses ganze drumherum ist einfach nur perfekt. Kostüme in den Läden, Kürbisfratzen, Essen und Trinken in allen möglichen Gruseloptiken und Kombinationen. Hach.. Herrlich! Auch ich hatte mich zu Halloween wieder etwas kreativ ausgetobt. Kam nur gestern einfach nicht dazu, die Bilder hochzuladen, also hole ich es heute nach. Ist ja auch erst der Zweite.. ;) Mir sei es verziehen.


Die Nägel habe ich erstmal mit einer Schicht eines hautfarbenen Nagellackes grundiert und dann mit einem Kosmetikschwamm verschiedene Grau- und Violetttöne, sowie einen Grünton aufgetupft. Das ganze sollte an die verrottende Haut eines Zombies erinnern. Damit das ganze schön fahl aussieht und sich später vom glänzenden Blut abhebt, habe ich darüber einen Matt Top Coat gegeben. Die Blutspritzer habe ich mit der Strohhalmtechnik gemacht. Strohhalm in einen blutroten Lack tunken, auf den Nagel zielen und reinblasen. Die Spritzer sind immer wieder anders. Schnell noch ein paar Narben dazu gemalt und fertig war das einfache, aber trotzdem effektvolle Design. ;) Auf einen Top Coat habe ich natürlich verzichtet, damit der Effekt von matter Haut und glänzendem Blut erhalten bleibt.

____________________________________________________________



Ich liebe solche Spielereien! Das ganze entstand aus Gelatine, welche ich aufpinselte, trockenföhnte und mir dann zurechtrupfte, dunkelrotem und schwarzem Lippenstift, schwarzem Lipgloss, sowie Kunstblut. Super schnell gemacht und wenn ihr mich fragt auch super eklig, aber sehr cool! Mama fand es extrem widerlich, aber die ist da auch ein Sensibelchen in solchen Fällen.



Wie habt ihr Halloween verbracht? Verkleidet? Auf einer Feier? Vollkommen desinteressiert Zuhause?



Eure Stephie.. ♥